Fashion Cities Africa
On now until 1 March 2020

Fashion Cities Africa

In der Ausstellung Fashion Cities Africa erleben Sie aus dem Blickwinkel von 15 Kreativen aus Casablanca, Johannesburg, Lagos und Nairobi die Modeszene dieser vier afrikanischen Städte

Afrikanische mode gibt es nicht

In Afrika ist Mode schwer angesagt, aber so etwas wie die „Afrikanische Mode“ gibt es nicht. In verschiedenen Städten prägen verschiedene florierende Modeszenen das Stadtbild – von Streetwear bis Couture und von experimenteller bis hin zu etwas dezenterer Mode. Träger, Schöpfer und Modebewusste betonen hiermit ihre Identität, ihren persönlichen Geschmack und Hintergrund. Oft ist dies mit der Stadt verbunden, in der sie leben. Die Stadt, die ihnen einen Spiegel vorhält. Fashion Cities Africa zeigt die modische Vielfalt in Casablanca, Johannesburg, Lagos und Nairobi – voller Kreativität, Innovation und Unternehmergeist. 

Lokale Perspektive

Auch das Afrika Museum wählte Kreative in den Niederlanden aus, die ihre afrikanischen Wurzeln in der Mode verarbeiten:  Daily Paper, Karim Adduchi, Lady Africa, Doru Komonoteng Loboka und Nsimba Valene Lontanga.  Für Fashion Cities Africa teilen Sie ihre Inspiration, ihre Arbeitsweise und ihre Entwürfe mit Ihnen.

Zusammenarbeit

Fashion Cities Africa ist durch die Zusammenarbeit mit Royal Pavilion & Museums, Brighton & Hove entstanden und wurde durch die niederländische Lotterie BankGiro Loterij, die niederländische Stiftung VSBfonds und dem Prins Bernhard Cultuurfonds ermöglicht.

Rondleidingen op aanvraag

Rondleidingen door de tentoonstelling zijn op aanvraag mogelijk (€ 60,- door de week en € 75,- in het weekend), neem contact op met de afdeling reserveringen via reserveren@afrikamuseum.nl.