Sieraden campagnebeeld
2 June 2019

Schmuckstücke - Schöpfer & Träger

Eine der größten Sammlungen von Schmückstücken, die je in einem niederländischen Museum zu sehen war

In dieser Ausstellung zeigt das Afrika Museum Schmuck aus Gold, Silber, Perlen und Naturmaterialien wie Holz, Federn, Haar, Kernen, Papier und Kupfer.

Schmuck aus der Museumssammlung wurde durch die Arbeiten bedeutender zeitgenössischer Designer aus der ganzen Welt ergänzt. Gemeinsam garantieren die gezeigten Schmuckstücke ein visuelles Erlebnis, das den Betrachter in Staunen versetzt. Abgesehen davon, wie Menschen sich weltweit schmücken, richtet die Ausstellung den Fokus auf Schöpfer, Herstellungstechniken und besondere Geschichten hinter den Objekten.

Gold, Silber, Naturmaterialien und Perlen

Das menschliche Bedürfnis, sich zu schmücken, ist überall auf der Welt zu finden und besteht seit Menschengedenken. Dabei bleibt kein Material ungenutzt: Muscheln, Früchte und Steine, aber natürlich auch Perlen, Gold, Silber und nicht zu vergessen (Halb-)Edelsteine wie Diamanten, Saphire und Rubine. Schmuck verschönert Menschen und hat häufig eine Bedeutung. Seltener beschäftigen wir uns jedoch mit den Schöpfern von Schmuckstücken und den Techniken, die diese verwenden. Genau das ändert diese Ausstellung.

Ode an die Schöpfer

Die Ausstellung kommt einer Ode an die Schöpfer der Schmuckstücke gleich. Jahrhundertealte Techniken erzählen Geschichten über Kultur, Zeitgeschehen und Identität. Die Basis für diese Geschichten bilden die schönsten Schmuckstücke aus den Sammlungen des Afrika Museums, des Museums Volkenkunde, des Tropenmuseums und des Wereldmuseums Rotterdam: feine Goldarbeiten aus Asien und Südamerika, Schmuck aus den unterschiedlichsten Naturmaterialien aus Ozeanien, Perlenarbeiten aus Afrika und Silberschmuck aus Nordamerika und dem Mittleren Osten.

Altes und Neues

Abgesehen vom Schmuck aus der eigenen Sammlung, der auf viele Jahrhunderte zurückblicken lässt, zeigt die Ausstellung auch Schmuckstücke zeitgenössischer Designer aus der ganzen Welt. Ihre Werke demonstrieren eine Wertschätzung traditioneller Techniken, Motive und Materialien. Diese dienen entweder als Inspirationsquelle für eine neue Verwendung oder werden in Kombination mit modernen Techniken verwendet. Das Ergebnis sind spannende und eindrucksvolle Arbeiten, wie beispielsweise die Ringe von Johanna Dahm. Die Designerin, halb Schweizerin, halb Holländerin und in Kapstadt aufgewachsen, wendet eine Gusstechnik an, die sie von einem Goldschmiedemeister der Ashanti gelernt hat.

Besonderer Ausstellungskatalog

Für diese Ausstellung wurde ein besonderer Ausstellungskatalog entwickelt. Neben wunderbaren Hintergrundgeschichten entführt dieser Sie in die Welt der verschiedenen Materialien: Gold, Silber, Perlen und Naturmaterialien wie Holz, Federn, Haar, Kerne, Papier und Kupfer. Im Katalog finden Sie zudem viele Informationen über die 700 verschiedenen Objekte, die die Ausstellung umfasst.

Die Ausstellung SCHMUCKSTÜCKE – Schöpfer & Träger wird mit freundlicher Unterstützung von Oiko Credit ermöglicht. Oikocredit vergibt in über 70 Ländern Mikrokredite.

Oiko